Montag, 14. September 2009

Kaiserbrötchen

Ich habe in der letzten Wochen versucht die Kaiserbrötchen zum Frühstück selber zu backen. Der erster Versuch ist mir überhaupt nicht gelungen. Die Kruste war ziemlich dick während die Struktur irgendwie fest war, anstatt leicht und locker wie es sein sollte.

Auf dem Bild oben kann man genau sehen wie dick die Kruste ist, und das war meine ersten selbstgebackenen Kaiserbrötchen. Ich war mit dem Ergebnis wirklich enttäuscht. Die Brötchen waren zwar essbar, leider ungenießbar.

Das zweite Mal, dass ich diese Brötchen gebacken habe, habe ich die Samen einfach weggelassen. Das Ergebnis war viel besser als das erste Mal. Nur schade, dass ich keine schöne Bilder davon machen konnte, denn es war sehr dunkel. Mit dem Neon Licht kann ich nie ein schönes Photo machen.

Und das war der drittel Versuch von mir. Endlich, habe ich es geschafft. Meine Kaiserbrötchen war einfach perfekt wie ich erwartet habe. Die Kruste war dünn und die Konsistenz war superlocker and superlecker, genauso wie von der Bäkerei. Juppie! Die Brötchen esse ich meistens mit der Butter und marmelader oder als belegte Brötchen. Kommt drauf an wie ich lustig bin.

Kommentare:

  1. Super Kaiserbroetchen!
    Wie ist das Rezept und die Vorgehensweise?

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept für die Kaiserbrötchen würde mich auch stark interessieren, nachdem ich gestern das Toastbrot gebacken habe und es wirklich köstlich ist.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr Beiden,

    vielen Dank für eure Einträge. Ich habe jetzt das Rezept vom Kaiserbrötchen schon gepostet. Viel Spaß & gutes Gelingen wünsche ich euch ^.^

    LG,
    Vava

    AntwortenLöschen